News
01. Februar 2018
AUTOR: Businesscloud.de

Cybercrime: Nicht den Kopf in den Sand stecken!

BKA: Internet für Ganoven ein Feld der „entgrenzten Kriminalität“

Jeder hofft zwar, dass es ihn nicht trifft. Doch am Thema Cybercrime kommt keiner vorbei. So stellt, wie die „Stuttgarter Zeitung“ berichtet, das Bundeskriminalamt (BKA) in seinem aktuellen Lagebild Cybercrime fest: „Das Internet eröffnet Ganoven ein Feld der ‚entgrenzten Kriminalität‘.“ Dass dies nicht übertrieben ist, zeigt unter anderem eine neue Studie der IT-Sicherheitsfirma Malwarebytes. Demnach ist „die Zahl der Cyberattacken auf Unternehmen im Jahr 2017 um 23 Prozent gestiegen“, weshalb die „Neue Zürcher Zeitung“ ihren Bericht darüber mit „Ein neues Zeitalter der Cyber-Mafia“ betitelt. Weiterhin geht aus einer aktuellen Erhebung des Sicherheitsanbieters F-Secure hervor, „dass rund einer von drei CEOs bereits durch seine Firmen-E-Mail kompromittiert wurde und im Zusammenhang mit einem Datenleak steht. Das bedeutet, dass E-Mail-Adressen von CEOs bei Diensten genutzt und dort durch einen Hack gestohlen wurden.“ Nicht zuletzt belegt auch die KPMG-Studie „e-Crime in der deutschen Wirtschaft 2017 – Computerkriminalität im Visier“: „Trotz wachsender Sensibilität sind 38 Prozent aller Unternehmen Opfer von e-Crime geworden.“ Mit der „wachsenden Sensibilität“ scheint es allerdings nicht weit her zu sein. Denn der aktuelle von BT gemeinsam mit KPMG erstellte Report „The Cyber Security Journey – From Denial to Opportunity“ zeigt deutliche „Defizite bei der Abwehr von Cyber-Kriminalität“, so der gleichnamige „eGovernment-Computing“-Bericht.

Cyber-Security sofort aktiv anpacken

Die von BT und KPMG ausgemachten drei Fehler im Hinblick auf Cyber-Sicherheit sind allzu menschlich: Unangenehme Dinge werden gern erst mal verdrängt. In der der Studie ist dies die „Stufe: Denial“. Auch die darauffolgende Stufe 2 („Worry“) ist uns gut aus eigener Erfahrung bekannt: Große Sorge, die in Panik mündet, sprich hektische Aktivitäten nach sich zieht. In punkto Cyber-Abwehr wird von Unternehmen in der Worry-Phase „relativ planlos in Security-Produkte investier[t]. Gefährlich ist es auch, sich in falscher Gewissheit sicher zu fühlen (Stufe 3: ‚False Confidence‘).“ Nach diesen drei Fehlern folgen dann in Stufe 4 „Hard Lessons“, also die bittere Erkenntnis, „dass man doch verwundbar ist“. Zum Gipfel „True Leader“ auf Stufe 5 ist es also laut Studie ein steiler Anstieg. Am besten versuchen Sie hier, eine Abkürzung zu nehmen, indem Sie die Cyber-Gefahren nicht verdrängen und dann in kopflose Hektik verfallen, sondern sich umgehend mit dem Thema befassen. Andernfalls kann es teuer werden. Denn wie eine aktuelle Studie von Accenture und dem Ponemon Institute zeigt, sind 2017 die durchschnittlichen Kosten für Cyberangriffe pro Unternehmen in Deutschland „von 7,8 auf 11,2 Mio. US-Dollar“ gestiegen. Mehr dazu lesen Sie im „Industrieanzeiger“-Artikel „Kosten für Cyberangriffe steigen um 23 %“.

F-Secure jetzt auf unserem BusinessCloud Marketplace

Was wird 2018 in Sachen Cyber-Attacken bringen? Darüber hat sich der Sicherheitsanbieter F-Secure Gedanken gemacht: Die zunächst gute Nachricht lautet: „Die Menge an Ransomware wird zurückgehen“. Doch die schlechte Nachricht kommt gleich hinterher: „dafür wird es mehr gezielte Attacken auf Unternehmen geben“. So meint F-Secure Labs Researcher Päivi Tynninen in einem Fachbeitrag auf „sicherheits.info“: „Wir werden immer noch sehen, dass Cyber-Kriminelle neue Erpresser-Malware entwickeln, allerdings lange nicht so viele wie in den letzten beiden Jahren […] Die Infektionsmaßnahmen, um Einzelpersonen anzugreifen, sind momentan nicht gerade effektiv. Das Geschäftsmodell dagegen ist eine Geldquelle für Kriminelle. Deswegen werden wir wahrscheinlich mehr gezielte Ransomware-Angriffe auf Firmen sehen – die Kriminellen zielen so auf größere Geldsummen bei weniger Zielen.“ Na, das sind ja »hervorragende« Aussichten. Gut, dass es mit der F-Secure Endpoint-Protection-Lösung „Protection Service for Business“ ab sofort (siehe Pressemeldung vom 23. Januar 2018) eine wirksame Cyber-Sicherheitslösung für PC, Mac, Mobilgeräte und Server auf unserem BusinessCloud Marketplace gibt. Dort können Sie so viel an Cyber-Sicherheit aus der Cloud beziehen, wie Sie zum Schutz Ihres Unternehmens benötigen (Pay-per-Use)!

Seite teilen

Must Reads von anderen Tech-Seiten
silicon.de: Safe-Harbor-Nachfolger – EU-Datenschützer verlangen Nachbesserungen Weiterlesen

 

CANCOM.info: Drei Gründe für die Hybrid Cloud – Das leistet der Cloud-Mix in Unternehmen Weiterlesen

 

Scope Online: Cloud Computing in der Produktion – Drei Mythen über Business Cloud-Lösungen  Weiterlesen

Pressemitteilungen

Köln, den 31. Januar 2018: Das Wachstum des ITK-Marktes wird 2018 maßgeblich durch Investitionen in Software-Lösungen und ... Weiterlesen
Köln, den 23. Januar 2018: Erstmals können Unternehmen die mehrfach ausgezeichnete Schutzlösung für Server, PCs, Macs und ... Weiterlesen
Köln, den 12. Dezember 2017: Kaum ein anderer Bereich wächst so stark wie die Nachfrage der Unternehmen nach Cloud-Technologien. Immer mehr ... Weiterlesen
Köln, den 6. November 2017: Im gerade veröffentlichten Crisp Vendor Universe 2017 – einer umfassenden Analyse des hiesigen ... Weiterlesen