Interviews
06. Februar 2018
AUTOR: Businesscloud.de

„weil der […] BusinessCloud Marketplace viele Vorteile bringt“

Interview mit Christin Hanneken von CANCOM Pironet

„Warum soll ich Office 365 auf dem BusinessCloud Marketplace kaufen und nicht direkt von Microsoft?“ – eine Frage, die wir häufig von unseren Kunden gestellt bekommen. Ja, warum eigentlich? Wir haben darüber mit einer unserer Kolleginnen gesprochen, die es wissen muss: Christin Hanneken, Business Development Manager bei CANCOM Pironet.

Business-Cloud.de: Christin, warum sollte ein Unternehmen Services aus der Cloud auf einem Marktplatz kaufen, wenn es SaaS-, IaaS- und PaaS-Angebote auch direkt vom Hersteller gibt?

Christin Hanneken: Ganz einfach deshalb, weil der Bezug von Services aus unserem BusinessCloud Marketplace viele Vorteile bringt.

Business-Cloud.de: Welche denn? Nehmen wir mal Office 365: Warum lohnt es sich für ein Unternehmen, das Office-Paket von unserem Marktplatz zu kaufen?

Zahlung auf Rechnung

Christin Hanneken: Auf unserem BusinessCloud Marketplace heißt die Zahlungsweise „Auf Rechnung“, was vor allem unsere mittelständischen Kunden sehr schätzen.   Zwar nutzen auch Mittelständler eine Firmenkreditkarte, doch ein IT-Verantwortlicher hat nicht unbedingt Prokura, und dann wird so ein Kaufvorgang schnell kompliziert. Hinzu kommt, dass individuelle Zahlungsziele vereinbart werden können und man bei uns alle Services in Euro bezahlen kann – auch die Angebote von AWS, die es bei Amazon selbst nur in US-Dollar gibt.

Günstiger, flexibler, einfacher

Business-Cloud.de: Aber abgesehen von einer deutlich einfacheren Bezahlweise – die Anwendungen selber sind direkt vom Hersteller günstiger, oder?

Christin Hanneken: Das kann man so nicht sagen. Bleiben wir beim Beispiel Microsoft. Bei Microsoft-Anwendungen haben unsere Kunden drei Bezahlmöglichkeiten beziehungsweise Vertragsvarianten: monatlich, jährlich im Voraus, also »upfront«, und jährlich mit monatlicher Zahlungsweise. Die »jährlich upfront«-Varianten sind natürlich am günstigsten. Damit sind wir prinzipiell günstiger als der Anbieter selbst.

Hier sind wir bei einem weiteren Vorteil, den viele Hersteller selbst nicht bieten: die Flexibilität! Denn dank dieser drei Zahlungsmöglichkeiten können unsere Kunden sehr flexibel entscheiden, welche Variante für sie jeweils die beste ist.

EINS für ALLES

Doch jenseits von günstigen Einkaufskonditionen und flexiblen Bezahlmodellen entfaltet sich der Vorteil unseres Marketplace im einfachen Handling – für den Anwender ebenso wie für die Buchhaltung: Der Anwender profitiert vom Single Sign-On, den wir für die meisten unserer Services anbieten, sprich: Egal, wie viele Anwendungen unseres Cloud-Marktplatzes er auch nutzt – er muss sich nur EINMAL anmelden und hat dann Zugriff auf sämtliche Services.

Und die Buchhaltung darf sich über das einheitliche Vertragsmanagement und die einheitliche Rechnungsstellung für die gesamte X-as-a-Service-Landschaft freuen: Sie erhält EINE Rechnung für ALLES!

Support und Beratung

Business-Cloud.de: Was spricht weiterhin für den Cloud-Einkauf auf unserem BusinessCloud Marketplace?

Christin Hanneken: Der größte Mehrwert unseres Cloud-Marktplatzes liegt darin, dass wir zusätzlich zu den Lösungen mehr als 20 Support- und Beratungspakete anbieten, um unseren Kunden den Weg in die Cloud zu ermöglichen. Das Angebot reicht von Quick Setups, also Einrichtungspaketen, über Consulting-Pakete bis hin zu Premium-Support. Diese Zusatzangebote stoßen auf großes Interesse. Denn den meisten Abteilungen fehlen einfach Know-how und Zeit, sich um Einrichtung und Anbindung neuer Lösungen/Services zu kümmern. Unser Support- und Beratungsangebot wird von geschulten IT-Experten aus Deutschland erbracht.

Business-Cloud.de: Klingt gut, jedoch: Gibt es solche Servicepakete nicht auch von zum Beispiel Microsoft direkt?

Christin Hanneken: Technischer Applikationssupport wird natürlich auch von den Herstellern angeboten. Jedoch wird es künftig nicht nur von Microsoft, sondern von allen großen Playern zunehmend »value added«-Support über den Channel geben. Anders formuliert: Die großen Hyperscaler und auch Softwareanbieter setzen vermehrt auf Channel-Partner mit direktem Zugang zum Kunden. CANCOM Pironet ist heute bereits etablierter Channel-Partner der großen Drei: AWS, Google, Microsoft. Weitere werden in diesem Jahr folgen.

Rosawolkige Zukunftsaussichten

Business-Cloud.de: Apropos „dieses Jahr“. Wir stehen ja erst am Beginn von 2018. Wie geht es in diesem Jahr mit dem BusinessCloud Marketplace weiter? Was ist geplant?

Christin Hanneken: Unser Fokus liegt 2018 auf dem Reseller-Geschäft. Wir haben ja Ende 2017 ein Reseller-Modell gestartet. Das wollen wir auf jeden Fall ausbauen. Darüber hinaus planen wir, mit vielen neuen ISVs unser Portfolio abzurunden, vor allem bei Security und ERP. Nicht zuletzt werden in der ersten Jahreshälfte alle Gewinner unseres Cloud-Rocket-Wettbewerbs auf dem BusinessCloud Marketplace vertreten sein, so dass wir unserem langfristigen Ziel einen deutlichen Schritt näher sind: einen Cloud-Marktplatz zu bieten, auf dem sich die Angebote der Hyperscaler ebenso finden wie spezielle Anwendungen für branchenspezifische Anforderungen.


Seite teilen

Must Reads von anderen Tech-Seiten
silicon.de: Safe-Harbor-Nachfolger – EU-Datenschützer verlangen Nachbesserungen Weiterlesen

 

CANCOM.info: Drei Gründe für die Hybrid Cloud – Das leistet der Cloud-Mix in Unternehmen Weiterlesen

 

Scope Online: Cloud Computing in der Produktion – Drei Mythen über Business Cloud-Lösungen  Weiterlesen

Pressemitteilungen

Köln, den 14. September 2018: Die langjährigen Partner IBM und CANCOM bauen ihr Cloud-Geschäft gemeinsam weiter aus: Der weltweit ... Weiterlesen
Köln, den 28. August 2018: Zu den anspruchsvollsten Prüfstandards für Informationssicherheit und Compliance zählt der ... Weiterlesen
Die CANCOM SE hat heute der Pironet AG mitgeteilt, dass ihr Aktien der Pironet AG in Höhe von mehr als 95 % des Grundkapitals gehören. Die ... Weiterlesen
Köln, den 25. Juli 2018: Cloud-Anwendungen sind nicht nur in großen Unternehmen anzutreffen, auch kleine Mittelständler setzen ... Weiterlesen

Cookies auf dieser Website

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Damit wir verstehen, wie unsere Seite im Allgemeinen genutzt wird und wir Ihren Besuch noch interessanter und personalisierter gestalten können, setzen wir Cookies und andere Technologien ein. Bitte treffen Sie Ihre bevorzugte Cookie-Auswahl, um fortfahren zu können. Hilfe.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Eine Erläuterung der einzelnen Einstellungen finden Sie in der Hilfe.

COOKIE EINSTELLUNGEN

Wir respektieren Ihre Privatsphäre und den Datenschutz. Damit wir verstehen, wie unsere Seite im Allgemeinen genutzt wird und wir Ihren Besuch noch interessanter und personalisierter gestalten können, sammeln wir Daten über die Nutzung dieser Seite. Hierzu verwenden wir Cookies. Wir teilen außerdem Informationen über Ihre Nutzung unserer Website mit unseren Social-Media-, Werbe- und Analytikpartnern gemäß unserer Datenschutzerklärung. Sie können Ihre Präferenzen in den Cookie-Einstellungen verwalten und jederzeit ändern.

Achtung: Wenn Sie noch keine 16 Jahre alt sind deaktivieren Sie bitte unbedingt alle Cookies die nicht notwendig sind, da für das Tracken durch Cookies von Kindern unter 16 Jahren die Zustimmung eines Erziehungsberechtigten vorliegen werden muss.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Diese Funktion erlaubt alle Cookies für Tracking- und Seiten-Analyse, Cookies zur Personalisierung der Website oder Social Media Dienste. Dazu zählen auch Cookies von externen Anbietern, wie zum Beispiel Youtube oder Vimeo, um das Abspielen von Videos zu ermöglichen sowie Cookies, die nicht ausschließlich für den Betrieb der Webseite notwendig sind. Das sind Cookies für Marketing, Statistik und andere.
  • Nur Cookies erlauben, die von dieser Webseite gesetzt werden:
    Hierbei werden zusätzlich zu den notwendigen Cookies weitere Cookies geladen, die vom Websitebetreiber für diese Webseite genutzt werden. Das sind zum Beispiel Cookies, die die Art beeinflussen, wie sich eine Webseite verhält oder aussieht (z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder die Region in der Sie sich befinden).
  • Nur Cookies akzeptieren, die für die Funktion der Seite notwendig sind:
    Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Es werden bei dieser Option keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendig sind.

Zurück