News
06. Dezember 2016
AUTOR: Businesscloud.de

Wird es immer geben: Schoko-Nikoläuse und Private Clouds

private_cloud_nikolaus

Ist die Private Cloud vom Aussterben bedroht?

Sollten Sie sich heute beim Verzehr eines Schoko-Nikolauses fragen, den Ihnen hoffentlich ein aufmerksamer Kollege respektive Chef auf den Schreibtisch gestellt hat :-), ob es eigentlich mehr Schoko-Nikoläuse oder Schoko-Osterhasen in Deutschland gibt, dann finden Sie in einer Statistik des BDSI (Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie) die Antwort: 2015 wurden rund 200 Millionen Schoko-Osterhasen produziert, dagegen aber nur 144 Millionen Nikoläuse aus Schokolade. Tendenz fallend: „ 2014 waren es 146 Millionen.“ Wie viele Millionen Schokoladen-Nikoläuse es wohl dieses Jahr sind? Werden die Schoko-Weihnachtsmänner gar irgendwann von den Osterhasen überrollt? Diese Frage ist ganz gewiss genauso entschieden mit »Nein« zu beantworten wie die Frage, ob die Private Cloud bald zu einer aussterbenden Spezies gehört, weil das Public-Cloud-Aufkommen immer größer wird. Aktuell wird jedoch genau dieses Szenario von Gartner-Analyst Sid Nag prognostiziert, indem er sagt: „Langfristig wird es eine stetige Entwicklung hin zu Public-Cloud-Services geben.“ Gründe dafür sind, dass Private-Cloud-Installationen „in Sachen Skalierbarkeit, Effizienz und Innovationen […] auf lange Sicht nicht mit den Vorteilen von Public-Diensten mithalten [könnten]. Zu erwarten sei deshalb, dass viele Workloads, die derzeit in einer Private Cloud laufen, in die Public Cloud verlagert oder gar ausgetauscht würden“, wie Sie im „Computerwoche“-Beitrag „Gartner: Die Zukunft gehört der Public Cloud“ genauer nachlesen können.

2017 sind „komplexe Hybrid-Cloud-Umgebungen“ angesagt

Aktuell, so zeigt die Untersuchung von Gartner ebenfalls, führt der Weg in die Public Cloud „über hybride und Multi-Cloud-Szenarien“. In diesem Sinne sollen zumindest bis zum nächsten Jahr „laut Gartner auch Private- und Hosted-Private-Cloud-Umgebungen eine zunehmende Verbreitung [finden]. Kombiniert mit Public-Cloud-Diensten, die womöglich noch von mehreren Providern bezogen werden, entständen immer mehr komplexe Hybrid-Cloud-Umgebungen.“ Mit anderen Worten: Die Unternehmens-IT kommt »zunehmend bewölkt« daher, und die Wolkenvarianten sind so »bunt« wie die Anforderungen, mit denen der jeweilige CIO konfrontiert wird. Wie gut, wenn der sich dann allein auf die Wahl der richtigen Wolke konzentrieren kann und sich nicht obendrein noch mit unterschiedlichen Cloud-Anbietern »herumschlagen« muss. So ein Cloud-One-Stop-Shop, wie PIRONET ihn bietet ist da eine feine Sache! Laut Experton Cloud Vendor Benchmark 2015 sind wir „einer der wenigen Anbieter in Deutschland, der ein Cloud-Lösungsportfolio in einer derart umfassenden Bandbreite und Qualität in zukunftsweisenden Cloud-Kategorien anbietet. Der Konzern habe damit einen echten One-Stop-Shop für die unterschiedlichsten Cloud-Bedürfnisse von Unternehmen geschaffen“, wie Sie einem „DigitalBusiness-Cloud“-Bericht entnehmen können.

Nach wie vor größte Cloud-Hürde: Sicherheitsbedenken

Unternehmen, die eine Hosted-Private-Cloud benötigen, sind also bei uns genauso gut »aufgehoben« wie Firmen, die günstige Public-Cloud-Angebote suchen, zum Beispiel für eine sichere Unternehmenskommunikation. In unserem „BusinessCloud Marketplace“ gibt es beispielsweise „die vertrauliche Dokumenten-Sharing-Lösung regibox und regimail für die sichere E-Mail-Kommunikation“, wie im Gastbeitrag der regify GmbH „KMU: sicher und erfolgreich in der Cloud durchstarten“ auf unserem Blog zu lesen ist. Nicht zu vergessen: Der Sicherheitsaspekt bleibt nach wie vor zentral. So gibt es laut Gartner zwar Änderungen bei den Cloud-Präferenzen, nicht jedoch „bei den wahrgenommenen Cloud-Hürden. Wie schon 2014 nannten 63 Prozent der befragten Organisationen Security- und Privacy-Bedenken als die wichtigsten Gründe, die gegen einen Cloud-Einsatz sprechen.“ Auch der aktuelle Bitkom „Cloud Monitor 2016“ kommt, wie „IT-ZOOM“ berichtet, zu dem Ergebnis, dass „Sicherheitsbedenken […] ein starkes Wachstum des Public Cloud Computing [verhindern]“. Ob sich dies im nächsten Jahr ändern wird? Wir werden es erfahren – ebenso wie die Nikolaus-Produktionszahlen von 2016 😉 Für heute aber erst einmal einen schönen Nikolaustag!

Seite teilen

Must Reads von anderen Tech-Seiten
silicon.de: Safe-Harbor-Nachfolger – EU-Datenschützer verlangen Nachbesserungen Weiterlesen

 

CANCOM.info: Drei Gründe für die Hybrid Cloud – Das leistet der Cloud-Mix in Unternehmen Weiterlesen

 

Scope Online: Cloud Computing in der Produktion – Drei Mythen über Business Cloud-Lösungen  Weiterlesen

Pressemitteilungen

Köln, den 9. März 2017: Der deutsche Cloud Provider Pironet hat erfolgreich die Prüfung des International Standard on Assurance ... Weiterlesen
Köln, den 21. Februar 2017: Das Research- und Beratungsunternehmen Experton Group/ISG und der Cloud Provider Pironet starten zur CeBIT den ... Weiterlesen
Köln, den 7. Februar 2017: Motel One, eine der führenden Hotelgruppen im Budget Design Segment, hat seine Büroarbeitsplätze in ... Weiterlesen
Köln, den 12. Januar 2017: Ab sofort finden Unternehmen auf dem BusinessCloud Marketplace von Cancom/Pironet auch Angebote zu Infrastructure und ... Weiterlesen