News
13. Mai 2014
AUTOR: Businesscloud.de

Cloud-Muesli-Mix

– Best-of-Breed statt von der Stange –

Otto und Gerda Normalverbraucher – wer möchte sich schon gern so bezeichnen lassen? Denn ist nicht jeder Mensch ein Individuum und damit einzigartig?! Dank Internet kann ein jeder seiner Individualität, sprich seinen ganz individuellen Anforderungen und Bedürfnissen, freien Lauf lassen – angefangen von „mymuesli – dein individuelles Biomuesli“ über „Meine Teemischung“ bis hin zu „Wunschfutter. Nicht irgendeins. Sondern meins.“ Denn nicht nur jeder Mensch, auch „jeder Hund is(s)t anders“. Und jedes Unternehmen auch. Damit ist klar, dass sich in punkto Cloud die Anbieter schwer tun werden, die versuchen, ihre Kunden „für ihre eigene Cloud-Welt“ zu gewinnen. Wer schon nicht mehr bereit ist, Standard-Lebensmittel zu konsumieren, der wird sich auch keine Standard-Cloud-Lösung unterjubeln lassen. In diesem Sinne meint unser Managing Director Service Delivery und Geschäftsführer Dr. Clemens Plieth: „Die Nase vorn haben am Ende Cloud-Dienstleister, die ihren Unternehmenskunden integrierte Lösungen für Dienste und Apps bieten und IT-Landschaften nach Bedarf zusammenbauen können. Denn selbst kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) nutzen eine umfangreiche Palette von […] Systemen und Anwendungen […]. Daher sind Cloud-Dienstleister gut beraten, ihren Geschäftskunden keine fertigen Lösungspakete aufzudrängen, sondern ihnen die Wahlfreiheit zu lassen, Systeme gemäß dem Best-of-breed-Prinzip auszuwählen.“ Lesen Sie hier den ganzen „silicon.de“-Blogpost „Wer integriert, gewinnt“ von Dr. Clemens Plieth

– Zukunftsmodell Hybrid Cloud? –

Apropos „Best-of-Breed-Prinzip“: Das „Beste“ in Sachen Cloud für Unternehmen soll ja eine Mischung aus Private Cloud und Public Cloud sein, wie Sie zum Beispiel dem aktualisierten „Tecchannel“-Artikel über die sogenannte Hybrid Cloud entnehmen können, der sich ebenso wie Dr. Plieth mit dem Thema Cloud-Integration beschäftigt. „Crisp Research“-Analyst Rene Büst sieht in der Hybrid Cloud gar die Zukunft des Cloud Computing – einfach weil sie mehr Flexibilität und eine bessere Skalierbarkeit bietet und sich in mehreren verteilten Umgebungen einsetzen lässt. Tja, die Hybrid Cloud ist eben eine individuelle Wolkenmix-Möglichkeit: ein bisschen Private, ein bisschen Public, ganz nach Bedarf – so wie beim Müsli 😉 Auch Peter Ganten, Geschäftsführer der Univention GmbH in Bremen, favorisiert in einem Interview mit „IT-Director“ den maßgeschneiderten Wolkenanzug Hybrid Cloud. Er erklärt: „Die Vermischung lokaler Dienste mit Diensten aus der öffentlichen Cloud ist die Zukunft, denn Unternehmen können so in jedem Einzelfall die beste, kostengünstigste und effizienteste Lösung verwenden.“ Lesen Sie hier das ganze Interview mit Peter Ganten „Der Hybrid-Ansatz ist die Zukunft“

Seite teilen

Must Reads von anderen Tech-Seiten
heise.de: Bodycam-Aufnahmen bei Amazon: Datenschutzbeauftragter kritisiert Bundespolizei Weiterlesen

 

CANCOM.info: Digitalisierung bringt deutschen Mittelstand in finanzielle Not Weiterlesen

 

digitalbusiness-cloud.de: Cloud-Aufkommen: Fünf Tipps, um die Übersicht zu behalten Weiterlesen

Pressemitteilungen

Köln, den 10. Januar 2019 — CANCOM stellt einen neuen Cloud-Service vor: Die etablierte Backup-Lösung „NetApp SaaS Backup ... Weiterlesen
Wie von der Pironet AG am 21. November 2018 durch Ad-hoc-Mitteilung bekannt gemacht, hatte die CANCOM SE sie am gleichen Tag darüber informiert, ... Weiterlesen
Nürnberg, im Dezember 2018: VR-Brillen, Roboter, an Computerspiele erinnernde Lernumgebungen – beim Finale des von WorldSkills ... Weiterlesen
Die CANCOM SE hat heute gegenüber dem Vorstand der Pironet AG ihr am 22. August 2018 gemäß § 327a Abs. 1 Satz 1 AktG gestelltes ... Weiterlesen