News
29. November 2016
AUTOR: Businesscloud.de

Hilfe, Fachkräftemangel!

fachkraeftemangel

Lieber mehr betriebliche Ausbildung als mehr Akademiker

Immer mehr Eltern wollen, dass ihre Kinder aufs Gymnasium gehen. Dies zeigen zahlreiche Studien. Eine davon ist die Umfrage, welche die Stadt Düsseldorf durchgeführt hat: Mehr als 10.000 Eltern von Zweit- und Drittklässlern wurden angeschrieben, 6.000 gaben Antwort. „Ergebnis: Ginge es – ungeachtet der Empfehlungen der Grundschullehrer – nur um die Präferenz der Väter und Mütter, würden sich 71 Prozent für ein Gymnasium entscheiden“, wie Sie auf „news4teachers.de“ genauer nachlesen können. Vielleicht sollte man all diesen Eltern die aktuelle Studie des Darmstädter Wirtschaftsforschungsinstituts Wifor und PwC zusenden, die für 2030 einen dramatischen Fachkräftemangel prognostiziert, bei dem „gehobene Fachkräfte in noch höherem Maße fehlen werden als Akademiker“. Was wir also brauchen, ist mitnichten »Gymnasium für alle« (inklusive der damit einhergehenden Qualitätsverluste), sondern eine Förderung der dualen Ausbildung. In diesem Sinne „raten PwC und Wifor auch von einer weiteren Akademisierung ab, plädieren stattdessen für die Stärkung des typisch deutschen dualen Systems, also der parallel schulischen und betrieblichen Ausbildung“. Mehr über die laut Studie im Jahr 2030 dem deutschen Arbeitsmarkt fehlenden rund 3,5 Millionen Menschen lesen Sie im „CIO.de“-Beitrag „Fachkräftemangel trotz Digitalisierung“.

Gefährlich: Fehlende IT-Security-Spezialisten

Sie meinen, bis 2030 ist es ja noch weit? Nun, fehlende Fachkräfte sind kein Zukunfts-, sondern ein ganz aktuelles Problem. Dies kann für Unternehmen gefährlich werden, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes, wie der aktuelle Report „Hacking the Skills Shortage“ zeigt. Aus der von Intel Security in Zusammenarbeit mit dem Center for Strategic and International Studies (CSIS) durchgeführten weltweiten Umfrage unter IT-Entscheidern geht hervor: „Die Mehrheit der deutschen IT-Entscheider (83 Prozent) sieht einen Fachkräftemangel im Bereich der IT-Sicherheit.“ Die Folgen sind bereits spürbar: So geben 32 Prozent der deutschen Befragten an, „dass ihre Unternehmen urheberrechtlich geschützte Daten als Folge fehlender Sicherheitskenntnisse verloren haben“. Diese »Un-Sicherheitslage« wird bleiben. So gaben die Studienteilnehmer an, dass schätzungsweise „durchschnittlich 15 Prozent der Stellen im Bereich IT-Sicherheit in ihrer Firma bis zum Jahr 2020 unbesetzt sein werden“. Jedoch: „Mit dem Vormarsch der Cloud, Mobile Computing und dem ‚Internet of Things‘ sowie immer gezielteren Cyber-Angriffen und -Terrorismus auf der ganzen Welt ist der Bedarf an gut ausgebildeten Sicherheitskräften dringender denn je.“ Mehr dazu lesen Sie im „silicon.de“-Bericht „Cyber-Security-Profis händeringend gesucht: Fachkräftemangel in der IT-Sicherheit“.

Cloud gegen IT-Fachkräftemangel im Mittelstand

Doch nicht nur Sicherheitsspezialisten sind aktuell bereits rar. Generell fehlen laut Bitkom schon heute „bundesdeutschen Unternehmen außerhalb des ITK-Sektors rund 25.500 IT-Fachkräfte.“ Was können die Firmen dagegen tun? Auf jeden Fall selber ausbilden, so wie wir 🙂 – Stichwort „Stärkung des dualen Systems“ (siehe oben)! Oder aber auf die Hilfe von Cloud Computing setzen, so wie es unser Partner proALPHA empfiehlt: „Wenn die Gewährleistung der IT-Verfügbarkeit im eigenen Haus auf der Kippe steht, mag eine ERP-Lösung aus der Cloud die richtige Alternative für einen Mittelständler darstellen.“ Die unternehmenseigene IT in ein modernes Cloud-Rechenzentrum auszulagern gewährleistet nicht nur, dass »der Laden läuft«, sondern bietet auch mehr Sicherheit. Denn kein mittelständisches Unternehmen kann es sich leisten, die IT-Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen, die ein Cloud-Dienstleister bietet. Warum also nicht die „gesamte ERP-Funktionsbandbreite“ aus der Cloud beziehen und dabei die „drei wesentliche[n] Kenngrößen unter einen Hut bringen: eine nahezu 100-prozentige Ausfallsicherheit, geringe Latenzzeiten im täglichen Betrieb und ein Preismodell, das zu den Investitionsmöglichkeiten mittelständischer Firmen passt“?! Mehr dazu lesen Sie im „CloudComputingInsider“-Artikel „Cloud-ERP hilft, wenn IT-Spezialisten rar werden“ aus der Feder von Andree Stachowski, CSO und Geschäftsführer von proALPHA.

Seite teilen

Must Reads von anderen Tech-Seiten
silicon.de: Safe-Harbor-Nachfolger – EU-Datenschützer verlangen Nachbesserungen Weiterlesen

 

CANCOM.info: Drei Gründe für die Hybrid Cloud – Das leistet der Cloud-Mix in Unternehmen Weiterlesen

 

Scope Online: Cloud Computing in der Produktion – Drei Mythen über Business Cloud-Lösungen  Weiterlesen

Pressemitteilungen

Köln, den 9. März 2017: Der deutsche Cloud Provider Pironet hat erfolgreich die Prüfung des International Standard on Assurance ... Weiterlesen
Köln, den 21. Februar 2017: Das Research- und Beratungsunternehmen Experton Group/ISG und der Cloud Provider Pironet starten zur CeBIT den ... Weiterlesen
Köln, den 7. Februar 2017: Motel One, eine der führenden Hotelgruppen im Budget Design Segment, hat seine Büroarbeitsplätze in ... Weiterlesen
Köln, den 12. Januar 2017: Ab sofort finden Unternehmen auf dem BusinessCloud Marketplace von Cancom/Pironet auch Angebote zu Infrastructure und ... Weiterlesen