Heraklit für wechselfreudige Anbieter, die Stoa zur Sicherheitsdebatte

8. März 2011 | Von | Kategorie: Nachrichten
Bei Heraklit war alles im Fluss - ganz wie bei den Cloud-Dienstleistern

Bei Heraklit war alles im Fluss - ganz wie bei den Cloud-Dienstleistern

HP: Wolkenbedingter Wandel

„Das einzig Beständige ist der Wandel“. Egal ob man dieses Zitat Heraklit oder Schopenhauer zuschreibt – die Redewendung wird häufig bemüht. Der Grund: Sie trifft schlicht und ergreifend oft zu – im Augenblick zum Beispiel ganz besonders auf Hewlett-Packard: Wurde erst vor wenigen Tagen gemeldet, dass der neue deutsche HP-Chef Léo Apotheker „alles neu macht“, so schneit schon die nächste Wandelmeldung von HP herein: „Eric Wenig wechselt von Cisco zu HPs Enterprise-Sparte“. Dies zeigt unter anderem, dass HP sich ein großes Stück vom Cloud-Computing-Kuchen sichern möchte, denn der Fokus des HP-Managers soll auf „IT-Infrastruktur-Lösungen für Cloud-Computing liegen, die sich an Geschäftskunden sowie Vertriebspartner richten.“ Sie wollen mehr über Wenig wissen? Der speicherguide.de-Beitrag verrät Ihnen die Details…

Gleichmäßiges Sicherheitsgebrumm

Es gibt jedoch auch Dinge, die scheinen ewig gleich zu bleiben – zum Beispiel der Cloud-Computing- und IT-Security-„Kanon“. Der wird immer sofort dann angestimmt, wenn irgendwo wieder einmal neue Analysen und Zahlen zu den in den nächsten Jahren erwarteten Wolken-Milliarden-Umsätzen auftauchen. Der Kanon ist dann immer der gleiche: Die erste Stimme singt frohlockend das Cloud-Halleluja, während die zweite Stimme ein „Und was ist mit der Sicherheit?“ dazwischen brummt. Aber vielleicht ändert sich auch dies in absehbarer Zeit? Denn die Cloud-Sicherheitsrichtlinien und Ratgeber sprießen derzeit aus dem Boden wie die Schneeglöcken. Lesen Sie zum Beispiel hier den neuesten Ratgeber zu „Security und Cloud Computing“…

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar