News
26. August 2014
AUTOR: Businesscloud.de
Digitale_Agenda

– Umdenken, auch bei den Unternehmen –

„Wenn man nicht mehr weiter weiß, gründet man ‘nen Arbeitskreis“ – ein in der Politik häufig angewandter Lösungsansatz, der bekanntlich meistens suboptimale Ergebnisse bringt. Deswegen sollten wir uns, was die „Digitale Agenda“ anbelangt, mit der die Bundesregierung „Deutschland zu einem Vorzeigeland der IT-Wirtschaft“ machen will, nicht allzu viel erhoffen. Denn: „nicht ein Ministerium, sondern gleich drei sollen Deutschland in der Digitalpolitik nach vorne bringen.“ Konkret heißt das: „Gabriel soll die Wirtschaft digital auf Vordermann bringen, de Maiziére den Spagat zwischen mehr Sicherheit im Internet und einem verbesserten Datenschutz schaffen. Und Verkehrsminister Dobrindt soll deutschlandweit für den Netzausbau sorgen.“ Der Deutschlandfunk hat IT-Experten von Verbänden und aus der Wirtschaft zu den Erfolgsaussichten dieses „Arbeitskreises“ befragt, darunter auch unseren Managing Director Business Strategy Khaled Chaar. Er ist der Meinung, dass das Ganze nicht nur eine Sache der Politik ist: „Es sei ein Umdenken erforderlich, auch bei den Unternehmen“ – und zwar in punkto Ausbildung von Fachkräften: „Die Themen, die sind inzwischen eben tatsächlich derart speziell, dass sie diese fertigen Leute eigentlich gar nicht finden. Man muss sich damit anfreunden, selbst auszubilden […].“ Und was meinen die anderen Experten? Lesen bzw. hören Sie den gesamten Beitrag „Digitale Agenda – Neuland Internet?“ auf deutschlandfunk.de

– IT-Experten muss man sich selber backen –

Ausbilden ist also angesagt. Das heißt für Khaled Chaar, „nicht nur auszubilden im Sinne des dualen Berufssystems, sondern tatsächlich auch Zeit und Nerven in das Personal zu investieren“. Denn gut ausgebildete IT-Experten fallen eben nicht von den Bäumen: „Wenn es darum geht, […] gerade neue Themen und neue Märkte möglichst schnell zu entwickeln, da ist Personal schlicht und ergreifend tatsächlich der limitierende Faktor.“ Daher backen wir uns seit eh und je unsere IT- und Cloud-Spezialisten selbst. So haben wir derzeit rund ein Dutzend an Azubis in den Ausbildungsberufen „Fachinformatiker Systemintegration (m/w)“ und „IT-Systemkaufmann/-frau“. Was einen Auszubildenen bei Pironet NDH so alles erwartet, das erfahren Sie aus erster Hand von unseren Azubis in einem kleinen Video. Klicken Sie doch einmal rein! Fazit: Gut qualifiziertes Personal ist der Schlüssel für neue Produkte und neue Dienstleistungen, die wiederum ein wichtiger Mosaikstein dafür sind, dass die Digitale Agenda nicht nur ein Arbeitskreis bleibt. Für die Unternehmen heißt es also handeln: „man darf sich da nicht auf der Tatsache ausruhen, dass das in der IT-Industrie in den vergangenen 20 Jahren irgendwie ganz gut funktioniert hat, nie ein großes Problem war, und dass das so weitergehen könnte, ich glaub, das ändert sich jetzt ganz, ganz drastisch“, so das Resümee von Khaled Chaar.

Seite teilen

Must Reads von anderen Tech-Seiten
silicon.de: Safe-Harbor-Nachfolger – EU-Datenschützer verlangen Nachbesserungen Weiterlesen

 

CANCOM.info: Drei Gründe für die Hybrid Cloud – Das leistet der Cloud-Mix in Unternehmen Weiterlesen

 

Scope Online: Cloud Computing in der Produktion – Drei Mythen über Business Cloud-Lösungen  Weiterlesen

Pressemitteilungen

München/Köln, den 30. Juni 2016 – In der umfassendsten Analyse des deutschen Marktes für Cloud-Computing-Services im B2B-Bereich ... Weiterlesen
Köln, den 21. Juni 2016 – PIRONET macht Anwendern den Umstieg auf die neue Anwendungssuite SAP S/4HANA ab sofort besonders leicht: Kunden ... Weiterlesen
München/Köln, 19. April 2016 – Der IT-Konzern CANCOM hat einen neuartigen Marktplatz für Softwareanwendungen aus der Cloud ... Weiterlesen
München/Köln, den 18. Februar 2016 – Das Immobilien-Unternehmen Tectareal hat nach der Herauslösung aus dem Hochtief-Konzern ... Weiterlesen