Analysen
07. Dezember 2011
AUTOR: Businesscloud.de

Das beste Großraum-Büro: Mutter Natur! Mit Cloud-Desktops lässt sich auch hier arbeiten - frisch gelüftet und compliance-konform.

Im Mittelstand fordern Nutzer mehr Wahlfreiheit, wann, wo und womit sie arbeiten. Erfüllbar werden die neuen Ansprüche durch Desktops aus der Cloud. Bis vor kurzem riskierten solche Mitarbeiter eine Abmahnung: Wer sein eigenes Notebook ins Büro mitbrachte oder berufliche Mails auf sein privates Smartphone umleitete, verstieß gegen Sicherheitsrichtlinien. Und heute? Die Marktforscher von IDC haben festgestellt, dass mittlerweile vier von zehn Mitarbeitern eigene Geräte im Job einsetzen, so auch der Autor dieser Zeilen. In Amerika hat dieser Trend bereits einen Namen: Bring your own Device oder BYOD. Aber die Wunschliste von Wissensarbeitern, das zeigen aktuelle Umfragen im Mittelstand, ist noch länger: Ganz oben stehen flexible Arbeitsbedingungen, ein Home-Office etwa, dazu mobile Endgeräte und die Möglichkeit, von überall auf die digitale Büroumgebung zuzugreifen. Neu ist, dass die IT-Leiter solche Ansprüche nicht mehr per se abblocken.

Produktiver und engagierter

Zum Sinneswandel tragen die guten Erfahrungen mit einer flexibleren IT-Politik bei. Laut IDC melden rund drei Viertel der CIOs, dass sich Arbeitsmoral und Produktivität der IT-Individualisten spürbar steigern. Ein Wettbewerbsvorteil für den Mittelstand, sollte man meinen. Bieten gerade kleine und mittlere Unternehmen mit flachen Hierarchien und mehr Beweglichkeit gute Bedingungen für Wissensarbeiter. Doch die wachsenden Ansprüche stellen mittelständische CIOs vor Probleme: Wie lässt sich soviel Freiheit mit den Sicherheits- und Compliance-Anforderungen vereinbaren und mit zumeist kleinen IT-Abteilungen bewältigen? Den Ausweg suchen immer mehr Betriebe in der Virtualisierung ihrer IT. Im Fokus steht dabei das tägliche Arbeitsgerät: der PC. Die Unternehmen verlagern den Betrieb der Desktop-Umgebungen von der lokalen Festplatte ins Rechenzentrum. Dadurch können Nutzer auch auf verschiedenen Endgeräten mit ein und demselben Desktop arbeiten. Doch was das Nutzerleben leichter macht, bedeutet für die IT-Abteilung beim Betrieb mit Eigenmitteln mehr Komplexität – und ein größeres Risiko, weil der ganze Betrieb von einer zentralen Infrastruktur abhängt. Marktforscher erwarten darum den Exodus der Desktop-Landschaften in die Clouds von Dienstleistern – besonders im Mittelstand. Die einstmals lokale PC-Umgebung wandelt sich zur Dienstleistung aus dem Internet: zu „Desktop as a Service“. Statt aufwendigem Eigenbetrieb mieten Unternehmen komplette PC-Umgebungen schlüsselfertig über das Netz. Dank Cloud Computing verursachen Desktop-Arbeitsplätze dabei nur noch Kosten, wenn sie auch zur Wertschöpfung beitragen. Spezialisierte Dienstleister verfügen zudem über leistungsfähigere Infrastrukturen und mehr Erfahrung als der einzelne mittelständische Betrieb. Das schafft Sicherheit, die seriöse Anbieter durch Zertifizierungen nachweisen, beispielsweise nach der international anerkannten ISO-Norm 27001. Für die Nutzer bieten die neuen Cloud-Desktops ein Höchstmaß an Freiheit. Denn der Zugriff erfolgt unter anderem per Webbrowser. Somit dürfen das private Design-Notebook oder Smartphone zum Normalfall im Büro, das Home-Office zur Selbstverständlichkeit einer offeneren Arbeitswelt werden.

Seite teilen

Must Reads von anderen Tech-Seiten
silicon.de: Safe-Harbor-Nachfolger – EU-Datenschützer verlangen Nachbesserungen Weiterlesen

 

CANCOM.info: Drei Gründe für die Hybrid Cloud – Das leistet der Cloud-Mix in Unternehmen Weiterlesen

 

Scope Online: Cloud Computing in der Produktion – Drei Mythen über Business Cloud-Lösungen  Weiterlesen

Pressemitteilungen

Köln, den 2. August 2016 – Der ERP-Spezialist proALPHA stellt die Cloud-Variante seines ERP-Systems ab sofort über die Hosted ... Weiterlesen
München/Köln, den 30. Juni 2016 – In der umfassendsten Analyse des deutschen Marktes für Cloud-Computing-Services im B2B-Bereich ... Weiterlesen
Köln, den 21. Juni 2016 – PIRONET macht Anwendern den Umstieg auf die neue Anwendungssuite SAP S/4HANA ab sofort besonders leicht: Kunden ... Weiterlesen
München/Köln, 19. April 2016 – Der IT-Konzern CANCOM hat einen neuartigen Marktplatz für Softwareanwendungen aus der Cloud ... Weiterlesen