News
10. Juli 2012
AUTOR: Businesscloud.de

IT-Power ist dank Cloud Computing keine Frage des Schicksals mehr. Ob groß, ob klein – ALLE Unternehmen können sich exakt die IT-Leistungen aus der Wolke ziehen, die sie brauchen.

 

Cloud Computing – endlich gleiche IT-Chancen für alle

„Wie hoch ist der Anteil der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) an allen Unternehmen in Deutschland?“ So lautete vor kurzem eine von über 30 Fragen zum Thema Wirtschaft in der „ZEIT“. Antwortmöglichkeiten: „unter 15 Prozent“, „etwa 33 Prozent“, „etwa 58 Prozent“, „über 99 Prozent“. Sie wissen’s natürlich: Es sind schier unglaubliche „über 99 Prozent“. Ungerechterweise war dieser Großteil an deutschen Firmen mit weniger als 500 Beschäftigten und 50 Millionen Euro Jahresumsatz, was die IT anbelangt, bisher benachteiligt – denn die Premium-IT-Ausstattung mit allen Extras konnten sich bis dato nur die Großen leisten. Doch Cloud Computing macht damit endlich Schluss beziehungsweise läutet eine neue „Gleiche-IT-Chancen-für-alle-Ära“ ein: Ob groß, ob klein –ALLE Unternehmen können sich exakt die IT-Leistungen aus der Wolke ziehen, die sie brauchen, und zwar ohne dafür (zu) viel Zeit und Geld investieren zu müssen. Kein Wunder also, dass der Einsatz von Cloud Computing vor allem bei kleinen Unternehmen rasant ansteigt, so das Ergebnis einer aktuellen Microsoft-Studie. Im „Silicon“-Beitrag „Kleinstfirmen wandern in die Cloud“ lesen Sie mehr dazu

Cloud Computing – Frohbotschaft und Drohbotschaft

Etwas theatralisch könnte man somit sagen: Cloud Computing ist mehr als eine neue Technologie, es ist eine „frohe Botschaft“ für über 99 Prozent der Unternehmen in Deutschland, die bis heute aus Kostengründen Abstriche an der IT machen mussten. Diese Tatsache hat man freilich auf Anbieterseite längst erkannt, weshalb hier ein Wettrüsten im Hinblick auf Cloud-Computing-Angebote und Cloud Services begonnen hat. So verwendet der IT-Riese Oracle Cloud Computing als „Drohbotschaft“ gegenüber seinem Erzrivalen SAP, will heißen: Cloud Computing ist für Oracle DIE Chance, SAP die Marktführerschaft bei Unternehmenssoftware streitig zu machen. Jedenfalls behauptet Oracle-Chef Larry Ellison vollmundig: „Die wachsende Popularität des Cloud Computing gibt uns die große Chance, SAP als Nummer eins bei Anwendungssoftware abzulösen.“ Nun, wir dürfen gespannt sein, wie der Kampf der IT-Riesen ausgeht. Lesen Sie im „ZEIT“-Beitrag „Oracle will SAP in der IT-Wolke schlagen“ die DetailsPS: Über das „Duell in der Wolke“ berichteten wir bereits ausführlich zu Beginn des Jahres.

Cloud-Computing-Anbieter-Shopping

Bekanntermaßen geben ja die beiden Kontrahenten Milliarden für Zukäufe von Cloud-Computing-Firmen aus: So hat Oracle im letzten Quartal 2011 für RightNow 1,5 Milliarden Dollar hingeblättert, während sich SAP kurze Zeit später für 3,4 Milliarden Dollar SuccessFactors einverleibte. (Wir berichteten über die „Wolkenschlacht“, die sich die beiden Unternehmen bereits Ende des vergangenen Jahres lieferten.) Anfang Februar machte dann Oracle nochmals 1,9 Milliarden Dollar locker – dieses Mal für den Cloud-Spezialisten Taleo. Doch es ist mitnichten so, dass nur Oracle und SAP auf Cloud-Anbieter-Shopping-Tour gehen. Auch Dell hat sich auf dem Cloud-Computing-Markt umgesehen und jetzt den Desktop-Virtualisierer Wyse Technology eingekauft. „Informierten Kreisen zufolge“ soll Dell für Wyse rund eine Milliarde US-Dollar bezahlt haben. Klingt nach einem Schnäppchen. Mehr dazu lesen Sie in der „wallstreet online“-Meldung „Dell kauft Wyse Technology für rund eine Milliarde US-Dollar“ und im „heise online“-Beitrag „Dell übernimmt Thin-Client-Hersteller Wyse“

Schreibe einen Kommentar

Must Reads von anderen Tech-Seiten
silicon.de: Safe-Harbor-Nachfolger – EU-Datenschützer verlangen Nachbesserungen Weiterlesen

 

CANCOM.info: Drei Gründe für die Hybrid Cloud – Das leistet der Cloud-Mix in Unternehmen Weiterlesen

 

Scope Online: Cloud Computing in der Produktion – Drei Mythen über Business Cloud-Lösungen  Weiterlesen